TripAdvisor

Geschichte

Nikolaiviertel

Nikolaiviertel

Im Nikolaiviertel war im 12. und 13. Jahrhundert die Stadt Berlin als mittelalterliche Handelsniederlassung gegründet worden. Dieses Areal in Mitte bildet den historischen Stadtkern, hier stand die Wiege Berlins. Das Ephraim-Palais ist die originalgetreue Rekonstruktion des 1761 bis 1764 für den Bankier und Münzpächter Friedrichs des Großen, Veitel Heine Ephraim, errichteten viergeschossigen Bürgerpalais im Rokokostil. Im 19. Jahrhundert galt der Eckbau den Berlinern als „schönste Ecke“ der Stadt. Dies gilt noch bis heute. Im Jahre 1936 wurde das Gebäude wegen der Vergrößerung der Brücke und Schleuse durch die Stadtverwaltung abgerissen. Proteste der Öffentlichkeit hatten jedoch bewirkt, dass der Magistrat die Erklärung abgab, nach Herstellung der Brücke das Gebäude versetzt wieder aufzubauen. Die Sandsteine wurden zu diesem Zweck eingelagert. Im Juni 1944 wurden nahezu alle Gebäude des Viertels einschließlich Nikolaikirche bei einem Luftangriff in Schutt und Asche gelegt. In der Zeit von 1979 bis 1987 wurde der historische Stadtkern Berlins wieder aufgebaut. Das Abgeordnetenhaus von Westberlin stellte dazu die dort eingelagerten Teile des Palais zur Verfügung. Das Palais und die benachbarten Bürgerhäuser wurden dabei in ein Gesamtkonzept gastronomischer Einrichtungen einbezogen. Heute freuen wir uns, Sie in unserem Restaurant Ephraim´s begrüßen zu dürfen, und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.